Berufsabschluss im Handel mit integrierter Sprachförderung

2016 02 22GFFB Gruettner

 

 

 

 

 

Die GFFB und das DRK wurden mit dem Modellprojekt "Handel im Wandel" im Rahmen eines Innovationsprogramms des hessischen Sozialministeriums ausgewählt.

Sozialminister Stefan Grüttner überreichte am 22. Februar 11 hessischen Arbeitsmarktakteuren die Förderzusage des Landes für ein Innovationsprogramm, das neue Wege für langzeiterwerbslose Menschen erschließen soll.

Wir richten uns mit unserem Angebot an Migrantinnen und Migranten mit einem Sprachniveau B1, die ihre familiären Betreuungsaufgaben mit einer beruflichen Qualifizierung verbinden möchten.

Angestrebt wird der Ausbildungsberuf zum/zur Verkäufer/-in. 

Mit dem Landesprogramm ist gewährleistet, während der gesamten Qualifizierungszeit eine integrierte Sprachförderung anzubieten, mit der die Teilnehmer/-innen fachsprachlich auf den IHK-Abschluss vorbereitet werden.

Ein individuelles Coaching unterstützt die Teilnehmer/-innen in Fragen der Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Die GFFB verfügt zudem über eine Spontan-Kinderbetreuung, die Teilnehmer/-innen dann zur Verfügung steht, wenn die Regelbetreuung ausfällt.

Die Nachqualifizierung erfolgt in einem Ladenlokal des Deutschen Roten Kreuzes und wird ergänzt durch betriebliche Praktika in Handelsunternehmen.

Der Projektstart ist ab dem 1. April geplant.

 

Interessierte wenden sich an:

Johanna Wachtel

E-Mail: wachtel@gffb.de

Telefon: 069-951097-120