Statement Diversity Tag 2021

Das diesjährige Hashtag für den 9. Diversity-Tag #vielfaltverbindet ist sehr treffend, da jeder Mensch eine Verbindung mit anderen Menschen und seiner Umgebung braucht. Mit der anhaltenden Corona-Pandemie und den damit verbundenen Herausforderungen sehen wir uns alle auf unterschiedliche Weise gezwungen, neue, kreative und nachhaltige Lösungen zu finden. Sei es das Thema Homeschooling, die Retraditionalisierung der Geschlechterrollen oder die Umstrukturierung von familiären Abläufen, die auf Inzidenzzahlen angewiesen sind. Auch der Umgang mit dem Verlust geliebter Menschen stellt für viele eine überwältigende Herausforderung dar. Niemand ist von den (Nach-)Wirkungen unberührt geblieben.  Wir haben mit Veränderungsprozessen zu tun und das ist oft unangenehm.

Die Pandemiezeit hat uns auch gezeigt, wie kreativ und widerstandsfähig wir als Gesellschaft sind und sein können. Die Arbeitswelt musste neue Wege finden. Für viele war es ein Privileg, von zu Hause aus arbeiten zu können. Für andere bedeutete der Verlust ihres Arbeitsplatzes, dass sie sich mit Existenzängsten auseinandersetzen und versuchen mussten, sich neu zu orientieren, sowohl im privaten als auch im beruflichen Bereich. Gelebte Vielfalt bedeutet, dass wir alle die Strukturen, in denen wir leben und arbeiten, hinterfragen müssen. Wir Menschen machen diese Strukturen. Es ist notwendig, dass wir die Verantwortung zusammen übernehmen, Strukturen demokratisch und fair, für- und miteinander gestalten.

Normalerweise veranstaltet unser Unternehmen verschiedene Aktionen, die Menschen offline zusammenbringen, aber dieses Jahr haben wir uns entschieden, online zu arbeiten. In diesem Jahr haben wir uns verschiedene Aktivitäten für und mit unseren Projektteilnehmer*innen, Kolleg*innen und Leitungskräften vorgenommen.

Was machen wir heute?

  • Mit der Fragestellung“Wie leben wir Diversität in unserem Arbeitsalltag?”haben wir verschiedene Statements von Leitungskräften der GFFB zusammengebracht und ein Video gedreht.
  • Die Belegschaft darf sich auf ein Quiz mit Preisen und ein exklusives Schnuppermodul aus dem Projekt “Wo kommst du eigentlich her?
  • Für die Teilnehmer*innen vom Projekt “digitalwomen” gibt es eine Kick-Off-Veranstaltung für „Digital Storytelling“, die später um Geschichten von anderen Teilnehmer*innen und Kolleg*innen in unserem Unternehmen erweitert werden soll. 

Die Stabsstellen Diversität und Lebensweltbezug und Menschenrechte und Demokratie arbeiten weiter an der Entwicklung verschiedener Methoden wie z. B. Reflexionsräume, in denen wir über verschiedene Diversitätsdimensionen nachdenken. Es geht auch darum, weshalb es sinnvoll ist, Diversität zu verstehen, zu reflektieren und in unseren Begegnungen im täglichen Leben und im gesellschaftlichen Kontext zu respektieren.  Außerdem wird ein Leitfaden für Leitungskräfte und Mitarbeiter*innen entwickelt, um mit schwierigen oder verunsichernden Fragen zu verschiedenen Themen der Vielfalt umzugehen.

Die Stabstellen arbeiten daran, progressive Antworten für eine immer komplexer werdende Welt zu entwickeln. Kommen Sie vorbei und begleiten Sie uns auf diesem Weg!

Ihre

Dr. des Harpreet Cholia, Leiterin Stabstelle Diversität und Demokratie der GFFB

Tanja Koschinsky, Leiterin Stabstelle Diversität und Demokratie des ZFW

Wie leben wir Diversität in unserem Arbeitsalltag?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden