GDPR Cookie Consent by Free Privacy Policy

Aktuelle Projekte

“FrauenSprache & Design” – Alphabetisierung durch Handlungs- und Lebensweltorientierung

Der schwedische Ansatz verfügt über 25 Jahre Erfahrung. Drittstaatsangehörigen Frauen die Möglichkeit zu geben, direkt im kreativen Arbeitsprozess in der Zielsprache Deutsch Lesen und Schreiben zu lernen, sprachliche Handlungskompetenz aufzubauen und ihre Autonomie zu stärken, ist das Ziel unseres Modellprojekts „FrauenSprache & Design“, das Kreativität und die Bedürfnisse der Teilnehmerinnen mit dem Erlernen der deutschen (Schrift-) Sprache verbindet. Weiterlesen

Modellprojekt „Bildung 5.0“ – Teilzeitumschulung zum/zur Hotelfachmann/-frau

Im Zuge des Programms „Impulse der Arbeitsmarktpolitik“ (IdeA) des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration wurde unser Modellprojekt mit Ziel des IHK-Abschlusses im Bereich Hotelfach ausgewählt. Neben der berufsintegrierten Sprachförderung sollen hier ein Blended Learning- sowie ein Serious Gaming-Ansatz erprobt werden.

Kontakt
Franz-Goetz
Teilzeitumschulung zum/zur Hauswirtschafter*in

Erfolgreich seit 2013 im Aktivcenter-Bereich Hauswirtschaft erprobt und etabliert, wird das Konzept der berufsintegrierten Sprachförderung seit 2015 auch in unseren Teilzeitumschulungen zum/zur Hauswirtschafter*in mit Abschluss vor der IHK umgesetzt. Zunächst als Modellprojekt konzipiert und mittlerweile in die Regelfinazierung überführt, werden die fachtheoretischen und -praktischen Inhalte von der Fachanleitung im Rahmen des Teamteachings mit einer ausgebildeten Sprachförderkraft vermittelt, die diese Inhalte zielgruppenorientiert vor-, auf- und nachbereitet. Die Teilnehmer*innen sollen durch die berufsintegrierte Sprachförderung nicht nur dazu befähigt werden, mit Kolleg*inn*en und Vorgesetzten angemessen zu kommunizieren sowie Arbeitsaufträge sprachlich zu verstehen, sondern auch dazu, den mündlichen sowie schriftlichen Teil der IHK-Prüfung sprachlich bewältigen zu können.

Teilzeitumschulung zum/zur Verkäufer*in

In Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz startete im April 2016 das Modellprojekt „Handel im Wandel“, welches im Rahmen eines Innovationsprogramms des hessischen Sozialministeriums ausgewählt wurde. Das Nachqualifizierungsangebot mit berufsintegrierter Sprachförderung zielte auf den IHK-Abschluss Verkäufer*in ab und richtete sich an langzeiterwerbslose Migrant*inn*en mit Sprachniveau B1.
Mittlerweile wurde das vormalige Modellprojekt in Form einer Teilzeitumschulung in die Regelfinanzierung überführt. Um auch unsere neuen und zukünftigen Umschüler*innen optimal zu unterstützen, werden sie von einer ausgebildeten Sprachförderkraft nicht nur im Rahmen des fachtheoretischen Unterrichts im Teamteaching mit der Fachanleitung eng begleitet, sondern auch bei ihren Praxiseinsätzen.