"Freiheit, Toleranz, Teilhabe"

Sag JA! zu den Grundrechten unserer Demokratie


Eine Fotoaktion der gemeinnützigen GFFB GmbH in Kooperation mit dem Frankfurter Fotografen Hans Keller

 

Der Ansatz: Ein Memorandum für unsere Werte

 

3. Casting Bewerber CompUnsere Gesellschaft befindet sich in einer Umbruchsphase. Fast selbstverständlich vertrauen wir auf eine offene Gesellschaft und ein funktionierendes Rechtssystem. Dass dies aber gar nicht so selbstverständlich ist, wird immer wieder deutlich durch Angriffe auf unser Wertesystem, von verfassungsfeindlichen oder fanatisch religiösen Gruppierungen auch im eigenen Land.

Mit der bildlichen Darstellung von ausgewählten Grundrechten in Form von künstlerischen Fotografien, möchten die GFFB gGmbH und der Frankfurter Fotokünstler Hans Keller einen Beitrag zur Verständigung und Aufklärung über das deutsche Rechtssystem leisten, die damit verbundenen Rechte und Pflichten unseres Zusammenlebens betonen und damit möglichst alle gesellschaftlichen Gruppen und Schichten erreichen.

 

Auf welche Werte können wir bauen?


In Deutschland, das auf ein selektives und menschenverachtendes Rechtssystem vor 1949 zurückblickt, wurde mit der neuen Verfassung der Grundstein für die liberale, alle Menschen gleichbehandelnde Rechtsordnung gelegt, auf die wir heute vertrauen können. Die Normen und Werte, die unser Zusammenleben definieren und regeln, finden sich als Grundrechte in unserem Grundgesetz, das aus 15 Abschnitten, die sich wiederum aus 146 Artikeln zusammensetzen, besteht. Diese zu achten und zu schützen ist Aufgabe aller Menschen in Deutschland. Hierzu ist es notwendig, all jene an sie zu erinnern, erreichen und einzubeziehen, die bisher keinen Zugang gefunden haben und/oder denen unsere Verfassung noch fremd ist. Die zwölf ausgewählten Artikel 1 bis 7, 10, 13, 16a und 17 des Grundgesetzes, besitzen für alle in Deutschland lebenden Menschen Gültigkeit. Das heißt also, dass sich keine Person in Deutschland aufhält, für die diese Rechte und Pflichten nicht gelten.

 

1. Casting Bewerber Comp      2. Casting Bewerber Comp

 

Casting aus allen Bevölkerungsgruppen

 

Wir haben nach Personen unterschiedlichsten Alters, Geschlechts, Herkunft und Façon gesucht, sodass wir alle Menschen unserer Gesellschaft in ihren Facetten abbilden können. Wir verzichten bewusst auf den Einsatz von professionellen Modellen , um möglichst authentisch zu bleiben und auch den Geschichten der Menschen hinter dem Bild gerecht werden zu können. Denn wir möchten die Personen zum Thema interviewen und ihre persönliche Geschichte zum dargestellten Artikel und zu den Werten der Bundesrepublik Deutschland verdeutlichen und in Umlauf bringen. So ist es unser Ziel „echte“ Menschen unterschiedlichster Art für die Teilnahme am Projekt zu gewinnen, vom Kleinkind über die Seniorin, von Menschen mit Behinderungen, VertreterInnen multikultureller und gleichgeschlechtlicher Familienmodelle sowie verschiedener Ethnien oder religiöser Gruppen. Diese werden in szenischen Darstellungen und durch eine eingängige, aber auch expressive und einprägsame Bildsprache, den jeweiligen Sinn und die Bedeutung des gezeigten Artikels verdeutlichen.


Als Ort des Geschehens und Kulisse sind für einen Großteil der geplanten Motive das Landgericht Frankfurt am Main und die Paulskirche vorgesehen, um den juristischen Rahmen der Thematik auch durch die Örtlichkeit zu unterstreichen.

 

Bilder unseres Projektes finden Sie hier:

 

Vorderseite 2.Flyer Fotoprojekt Freiheit Teilaheb Toleranz 

 

Die Zielsetzung: Reichweite der Informationen erhöhen

 

Ziel ist es die fertigen Bilder im Anschluss einer breiten Öffentlichkeit mit Medien größerer Verbreitungskapazität wie Postkarten, Videos und einer Wanderausstellung zugänglich zu machen. Hier können wir auf unsere guten Kontakte in Gesellschaft, Politik und Organisationen bauen, die es uns ermöglichen breitgefächert zu kommunizieren.


Die Aktion „Das Grundgesetz“ wird mithilfe hessischer Fördergelder realisiert und ist thematisch an das Projekt „Wir sind Frankfurt“, das ebenfalls von der GFFB gGmbH umgesetzt wird, gekoppelt. Das fast zeitgleich startende Projekt „Wir sind Frankfurt“, das u.a. mit einer gleichnamigen Gruppe auf Facebook für die Kommunikation und den Austausch zum Thema Vielfalt in der Stadt Frankfurt sowie Grundgesetz-Workshops in der GFFB aufwarten will, wird zudem über das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge finanziert.

 

Wir würden uns freuen, wenn wir mit unserem Aufruf ein vielfältiges Publikum erreichen und viele Unterstützer gewinnen können, die uns bei diesem wichtigen Vorhaben unterstützen möchten.

 

Freiheit – Teilhabe – Toleranz -

Sag JA! zu den Grundrechten unserer Demokratie