"Freiheit, Teilhabe, Toleranz"

Sag JA! zu den Grundrechten unserer Demokratie


Ein Fotoprojekt der GFFB in Kooperation mit dem Frankfurter Fotografen Hans Keller

 

Plakat Vernissage

 

Aktuelle Termine:

 Ausstellung Paulskirche

Ausstellungszeitraum: 20.01.2018 – 02.02.2018
Öffnungszeiten: Mo.-So. 12:00-17:00 Uhr

Die Ausstellung ist am So. 28.01.2018 aufgrund einer Veranstaltungen in der Paulskirche geschlossen.

Führung: Mi. 31.01.2018 18:00 - 20:00 Uhr

 

Grundrechte Artikel 01   Hans Keller
Grundrechte Artikel 02.1   Hans Keller
Grundrechte Artikel 03.1   Hans Keller
Grundrechte Artikel 03.2   Hans Keller
Grundrechte Artikel 03.3   Hans Keller
Grundrechte Artikel 04   Seite 1   Hans Keller
Grundrechte Artikel 04   Seite 2   Hans Keller
Grundrechte Artikel 05.1   Hans Keller
Grundrechte Artikel 06.1   Hans Keller
Grundrechte Artikel 07.1   Hans Keller
Grundrechte Artikel 10.1   Hans Keller
Grundrechte Artikel 13   Hans Keller
Grundrechte Artikel 14.1   Hans Keller
Grundrechte Artikel 16   Hans Keller
Grundrechte Artikel 16a Seite1   Hans Keller
Grundrechte Artikel 16a Seite2   Hans Keller
Grundrechte Artikel 16a Seite3   Hans Keller
Grundrechte Artikel 17   Hans Keller

 

Der Ansatz: Ein Memorandum für unsere Werte

 

Unsere Gesellschaft befindet sich in einer Umbruchsphase. Fast selbstverständlich vertrauen wir auf eine offene Gesellschaft und ein funktionierendes Rechtssystem. Dass dies aber gar nicht so selbstverständlich ist, wird immer wieder deutlich durch Angriffe auf unser Wertesystem, von verfassungsfeindlichen oder fanatisch religiösen Gruppierungen auch im eigenen Land.

Mit der bildlichen Darstellung von ausgewählten Grundrechten in Form von künstlerischen Fotografien, möchten die GFFB gGmbH und der Frankfurter Fotokünstler Hans Keller einen Beitrag zur Verständigung und Aufklärung über das deutsche Rechtssystem leisten. Gemeinsam haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, für unsere Grundrechte zu sensibilisieren – und alle Bürgerinnen und Bürger, die sich für die Bekanntmachung dieser Werte einsetzen möchten, effektvoll zu inszenieren.

 

Die grundlegenden Normen und Werte, die das Zusammenleben in Deutschland definieren und regeln, finden sich als Grundrechte in unserem Grundgesetz wieder. Dieses besteht aus 15 Abschnitten, welche sich wiederum aus 146 Artikeln zusammensetzen. Diese zu achten und zu schützen, ist eine Aufgabe und Herausforderung.

Die für die Ausstellung von uns ausgewählten Artikel 1 bis 7, 10, 13, 14, 16, 16a und 17 des Grundgesetzes besitzen für alle in Deutschland lebenden Menschen mit ihren Rechten und daraus auch erwachsenden Verpflichtungen Gültigkeit.

 

 

Auf welche Werte können wir bauen?

 

 Heute vertrauen wir fast selbstverständlich auf eine offene Gesellschaft und ein funktionierendes Rechtssystem, die unser Leben und unsere Persönlichkeit schützen. Wie wichtig es aber ist, immer wieder auf die Bedeutung unserer Grundrechte aufmerksam zu machen, wird deutlich, wenn man deren Entstehungsgeschichte betrachtet. Bereits 1848 verabschiedete die Frankfurter Nationalversammlung in der Paulskirche Grundrechte eines entstehenden deutschen Volkes. Erstmalig erlangten damit Menschen- und Bürgerrechte Gesetzeskraft in Deutschland. Der Grundrechtskatalog enthielt als Kernelemente die Gleichheit vor dem Gesetz, die Aufhebung aller Standesvorrechte, die Gewährleistung persönlicher und politischer Freiheitsrechte sowie die Abschaffung der Todesstrafe. Dies schützte jedoch nicht vor der blutigen Diktatur des menschenverachtenden Nationalsozialismus. Nach dem Niedergang dieses Terrorregimes wurde 1949, basierend auf den „Frankfurter Dokumenten“, mit dem Grundgesetz der Grundstein für unser heutiges politisches und gesellschaftliches Zusammenleben in der Bundesrepublik Deutschland gelegt. Trotzdem erfordern auch aktuelle Angriffe von Seiten verschiedener (verfassungsfeindlicher) Gruppierungen unseren Einsatz für die Sicherung der Grundrechte. Einer wachsenden Intoleranz und Feindseligkeit gegen demokratische Prinzipien setzen wir ein Bekenntnis zu Freiheit, Teilhabe und Toleranz entgegen.

Casting aus allen Bevölkerungsgruppen

 

 Wir haben nach Personen unterschiedlichsten Alters, Geschlechts, Herkunft und Façon gesucht, sodass wir alle Menschen unserer Gesellschaft in ihren Facetten abbilden können. Wir verzichten bewusst auf den Einsatz von professionellen Modellen , um möglichst authentisch zu bleiben und auch den Geschichten der Menschen hinter dem Bild gerecht werden zu können. Denn wir möchten die Personen zum Thema interviewen und ihre persönliche Geschichte zum dargestellten Artikel und zu den Werten der Bundesrepublik Deutschland verdeutlichen und in Umlauf bringen. So ist es unser Ziel „echte“ Menschen unterschiedlichster Art für die Teilnahme am Projekt zu gewinnen, vom Kleinkind über die Seniorin, von Menschen mit Behinderungen, VertreterInnen multikultureller und gleichgeschlechtlicher Familienmodelle sowie verschiedener Ethnien oder religiöser Gruppen. Diese werden in szenischen Darstellungen und durch eine eingängige, aber auch expressive und einprägsame Bildsprache, den jeweiligen Sinn und die Bedeutung des gezeigten Artikels verdeutlichen.


Als Ort des Geschehens und Kulisse sind für einen Großteil der geplanten Motive das Landgericht Frankfurt am Main und die Paulskirche vorgesehen, um den juristischen Rahmen der Thematik auch durch die Örtlichkeit zu unterstreichen.

 

2016 12 13 2.Casting DSC00163
2016 12 13 2.Casting DSC00291
2016 12 13 2.Casting DSC00483
2016 12 13 2.Casting IMG 5326
2016 12 13 2.Casting IMG 5379
2017 02 18 3.Casting DSC02294
2017 02 18 3.Casting DSC02395
2017 02 18 3.Casting DSC02448
2017 02 18 3.Casting IMG 7300

 

Vorderseite 2.Flyer Fotoprojekt Freiheit Teilaheb Toleranz 

 

Die Zielsetzung: Reichweite der Informationen erhöhen

 

In Form von künstlerischen Fotografien möchten wir einen Beitrag zur Verständigung und Aufklärung über das deutsche Rechtssystem leisten. Unserem Aufruf, sich mit politischer und gesellschaftlicher Botschaft einzubringen, folgten zahlreiche Freiwillige. Zusammen mit ihnen verleihen wir den Grundrechten ein Gesicht und machen sie visuell erfahrbar. Unser Ziel ist es, auch diejenigen zu sensibilisieren, die noch keinen Zugang zu den Grundlagen unseres demokratischen Werteverständnisses gefunden haben.

 

Bildentwicklung P1210491
Bildentwicklung P1210502
Bildentwicklung P1210506
Bildentwicklung P1210537
Bildentwicklung P1210542
Bildentwicklung P1210544
P1220059
P1220091
GG  Storyboard


3. Casting Bewerber CompDie Aktion „Das Grundgesetz“ wird mithilfe hessischer Fördergelder realisiert und ist thematisch an das Projekt „Wir sind Frankfurt“, das ebenfalls von der GFFB gGmbH umgesetzt wird, gekoppelt. Das fast zeitgleich startende Projekt „Wir sind Frankfurt“, das u.a. mit einer gleichnamigen Gruppe auf Facebook für die Kommunikation und den Austausch zum Thema Vielfalt in der Stadt Frankfurt sowie Grundgesetz-Workshops in der GFFB aufwarten will, wird zudem über das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge finanziert.

 

 

Wir sind alle in der Verantwortung, unsere Mitmenschen, ihre Persönlichkeit und ihren Lebensstil, gleich welcher Art, zu achten und zu schützen, solange diese damit keinen anderen an der aktiven Ausübung seiner Rechte hindern. Sag JA! zu den Grundrechten unserer Demokratie und damit zu einer freien, gleichen und vielfältigen Gesellschaft!

 

 

Freiheit – Teilhabe – Toleranz -

Sag JA! zu den Grundrechten unserer Demokratie

 

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfondsund aus Mitteln des Landes Hessen gefördert:

 

 ESF Hessen Logo  EU Europischer Sozialfonds  HMSI 2014 Logo CMYK 300