Frankfurter Arbeitsmarktprogramm

 



Das Frankfurter Arbeitsmarktprogramm ist eine bundesweit vorbildliche Initiative der Stadt Frankfurt am Main, durch die Bereitstellung zusätzlicher kommunaler Gelder, weitere Angebote für langzeiterwerbslose Menschen und junge Erwachsene zu ermöglichen.

 

Das Frankfurter Arbeitsmarktprogramm sichert Qualifizierungsangebote auch bei Arbeitsgelegenheiten und eine zusätzliche Sprachförderung. Das Angebot der Seniorenagentur, der Welcome-Service am Flughafen, die Spontankinderbetreuung, die Stadtteil- und Kulturarbeit oder das Projekt Soziallotse wären ohne die ergänzende Förderung des Frankfurter Arbeitsmarktprogramms nicht möglich. Die GFFB hat dadurch die Möglichkeit, ihre Angebote bedarfsgerecht zu gestalten und den Bedürfnissen der Teilnehmenden anzupassen.

 

Auch im Aktivcenter werden Plätze durch die Stadt Frankfurt bereitgestellt, so dass auch Asylbewerberinnen und -bewerber und Menschen in der Begleitung durch das SGB XII dieses Angebot nutzen können. Der Einsatz für eine aktive Arbeitsmarktförderung wird von der Stadtverordnetenversammlung und dem gesamten Magistrat getragen und unterstützt.