Logo Nachhaltigkeit & Achtsamkeit

Nachhaltigkeit & Achtsamkeit

Ein nachhaltiger und achtsamer Umgang mit unserer Umwelt ist in der aktuellen Situation des menschengemachten Klimawandels wichtiger denn je. Aus diesem Grund ist der Umweltschutz ein zentraler Bestandteil unserer Unternehmenskultur.

Nachhaltigkeit in der GFFB

Die GFFB gGmbH ist ein Sozialunternehmen und bietet Bildungs- und Arbeitsmarktdienstleistungen für Erwachsene an. Mit dem zukunftsorientierten Konzept einer Bildung 5.0 verbindet sie die berufliche Bildung mit der Bildung für nachhaltige Entwicklung. Weitere Bestandteile sind die Förderung digitaler und sprachlicher Kompetenzen, die Orientierung an der Lebenswelt der Lernenden, sowie die Förderung von Kreativität, Handlungsorientierung und gesellschaftlicher Partizipation. Das Angebotsspektrum umfasst Aus- und Fortbildungen, train-the-trainer-Workshops, qualifizierende Arbeitsprojekte, berufsqualifizierende Sprachförderung und Coachings.

Die GFFB arbeitet eng mit der Kommune, Hochschulen und Unternehmen zusammen und realisiert Modellprojekte im Auftrag des Bundes und des Landes Hessen.

Mit der Einrichtung der Stabsstelle „Nachhaltigkeit & Achtsamkeit“ im Rahmen von Bildung 5.0 hat die GFFB bewusst Ressourcen geschaffen, um die Ziele hin zu einer nachhaltigen Entwicklung konsequent und fortwährend innerhalb des Unternehmens und darüber hinaus verfolgen zu können.

Aktuelles zum Thema Nachhaltigkeit in der GFFB

Teilnahme ÖKOPROFIT®-Programm

Charta für nachhaltiges Wirtschaften Hessen

17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung

Umsetzung im Unternehmen

Umweltleitlinien

 

Aktuelles zum Thema Nachhaltigkeit in der GFFB

Nachhaltigkeit in der GFFB

Nachhaltigkeit in der GFFB

Mit dem zukunftsorientierten Konzept einer Bildung 5.0 verbindet die GFFB die berufliche Bildung mit der Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Zukunft nachhaltig gestalten

Zukunft nachhaltig gestalten

Die GFFB nimmt am ÖKOPROFIT®-Programm in Frankfurt teil.Mit der Einrichtung der Stabsstelle „Nachhaltigkeit & Achtsamkeit“ im Rahmen von Bildung 5.0 hat die GFFB im vergangenen Jahr bewusst Ressourcen geschaffen, um die Ziele hin zu einer...

Teilnahme ÖKOPROFIT®-Programm

Um ein nachhaltiges Umweltmanagement innerhalb des Unternehmens aufzubauen, nahm die GFFB am ÖKOPROFIT®-Programm der Stadt Frankfurt teil und gewann durch die Teilnahme nachhaltige Impulse und Inspirationen für ein zukunftsorientiertes Umweltmanagement innerhalb des Unternehmens. Dieses Programm wird in Kooperation mit der Stadt Frankfurt seit einigen Jahren im Rhein-Main-Gebiet für Unternehmen, Kommunen oder Organisationen angeboten, die ein Umweltmanagementsystem aufbauen möchten. Ökoprofit unterstützt dabei, CO2-Emmissionen, Energie und Ressourcen einzusparen und zeitgleich im Sinne nationaler und globaler Umwelt- und Klimaschutzvorgaben zu wirtschaften. Es soll dem Unternehmen langfristig dabei helfen, Kosten einzusparen und  die Umwelt so gut es geht zu schonen. Im Rahmen des Ökoprofit-Projekts entstanden unternehmensübergreifende Umweltleitlinien, die aus den umweltbezogenen Gesamtzielen und Handlungsansätzen der Unternehmen bestehen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Barbara Wagner, geschäftsführende Gesellschafterin

Kontakt

Barbara Wagner

Telefon

Charta für nachhaltiges Wirtschaften Hessen

Die GFFB ist stolz darauf, zu den Unterzeichnenden der „Charta der Initiative für verantwortungsvolles, nachhaltiges Wirtschaften“ in Hessen zu gehören. Als führende Institution im Bereich Bildung setzen wir uns aktiv für eine nachhaltige Entwicklung in Hessen ein und tragen dazu bei, die Leitprinzipien der Nachhaltigkeitsstrategie des Landes zu verwirklichen.

Logo Initiative nachhaltiges Wirtschaften in Hessen

17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung

Die firmenübergreifende Stabsstelle steuert ein Strategieteam aus interessierten Mitarbeiter*innen, die sich für eine nachhaltige Entwicklung unter Einbeziehung der 17 Ziele der UN im Zentrum für Weiterbildung und der GFFB einsetzen.

Diese wurden im Rahmen der Agenda 2030 formuliert und auf nationalstaatlicher Ebene als Entwicklungsziele aufgegriffen. Sie dienen als Wegweiser für Politik und Wirtschaft, aber auch für jede*n von uns. Es geht um Ziele, die uns alle etwas angehen. Sie sollen unsere Denkweisen verändern und uns dazu bringen, unser Handeln zu reflektieren. Wir wissen viel über den Klimawandel, Fluchtursachen, Hunger, Krankheit, Ungleichheiten und Armut – und trotzdem fahren viele jeden noch so kleinen Weg mit dem Auto, kaufen zu viele Lebensmittel ein und werfen einen Großteil am Ende in die Tonne, ernähren sich ungesund und bewegen sich kaum. Und genau hier setzen die 17 Ziele an. Egal ob Unternehmen, Familien oder Einzelpersonen – für jede*n gibt es passende Tipps und Handlungsmöglichkeiten. Gutes Tun scheint oft so fern, ist aber eigentlich sehr nah. Auch im eigenen Umfeld kann jede*r für sich einen kleinen Beitrag zu den 17 Zielen leisten. Mit einfachen „Tu Du´s“ wie z. B.

  • Nimm öfter das Fahrrad statt des Autos
  • Iss öfter mal vegetarisch und reduziere deinen Fleischkonsum
  • Spare Strom, indem du den Stecker bei Produkten ziehst, die du nicht benutzt
  • Pflanze Bäume und Pflanzen, die die Luft filtern

Auf der Seite www.17ziele.de findet jede*r passende Möglichkeiten, sich für eine nachhaltige Entwicklung einzusetzen.

Umsetzung im Unternehmen

In der Coronazeit wurde für alle Mitarbeiter*innen ein Online-Angebot zum Thema „Achtsamkeit und mentale Gesundheit“ erstellt. Über zehn Wochen hinweg wurden Themenbereiche wie Entspannung, Bewegung und Ernährung aufgegriffen. Das Angebot wurde vom Strategieteam sorgfältig ausgearbeitet und steht allen Mitarbeiter*innen und Teilnehmer*innen in den Unternehmen dauerhaft zur Verfügung.

Im Rahmen der Teilnahme am Ökoprofit-Programm der Stadt Frankfurt entstanden unter anderem unternehmensübergreifende Umweltleitlinien, die aus den umweltbezogenen Gesamtzielen und Handlungsansätzen der Unternehmen bestehen.

Team Nachhaltigkeit (Ökoprofit) der GFFB

Unsere Umweltleitlinien

Mit gutem Beispiel im Umweltschutz vorangehen – das ist für die GFFB und das Zentrum für Weiterbildung (ZfW) ein Muss! Wir tragen die Verantwortung für die Zukunft der kommenden Generationen. Der Schutz unserer Umwelt beinhaltet auch notwendige Maßnahmen zur Anpassung an die vom Menschen verursachten Klimaveränderungen. Da wir uns dieser Verantwortung bewusst sind, wurden von der Stabsstelle Nachhaltigkeit & Achtsamkeit in Zusammenarbeit mit dem Ökoprofit-Projekt Umweltleitlinien erstellt. Diese Leitlinien beschreiben die umweltbezogenen Ziele und Handlungsansätze der GFFB und des ZfW um ein nachhaltiges und umweltbewusstes Handel zu fördern.

Sie haben eine Frage an uns oder interessieren sich für ein Angebot? Dann nehmen Sie jetzt über das Formular Kontakt zu uns auf:

6 + 11 =